neueste Fotos

neueste Fotos: www.flickr.com/maddiontour

Samstag, 27. Februar 2010

wtf is alice?

moin,

nach tasmanien, adelaide, ayers rock und alice springs sitze ich heute nacht im darling harbour von sydney und guck auf die atemberaubenste skyline die ich je gesehen habe.


alice springs auf einer größeren Karte anzeigen

doch von vorne:



von tasmanien gings nach adelaide, von wo aus ich ja eigentlich mit tom am letzten montag nach alice springs fahren wollte. er kam aber erst mittowch an, also gabs noch ein paar schöne und ereignisreiche tage in der wg ;)



mit monster schnitzel parmigiana


 

und ein paar bierchen am nachmittag :)


andys geburtstag in den beleuchteten gärten...




und natürlich wieder silent disco :)


nach 3 stunden schlaf gings dann nach alice springs. gefühlte 45° und weiter nichts. doch besoffene aboriginies überall. ich hab in der touri info gefragt, wo man hier am besten aborigines fotografieren kann. da hat mir die dame erstmal erklärt, dass aborigini seit ein paar jahren ein schimpfwort ist und die jungs ausserdem fotoapparate total hassen, weil sie glauben, dass ihnen damit ihre seele gestohlen wird. - ich hatte also quasi gerade gefragt, wo man hier am besten neger fotografieren kann...peinlich :) 

im hostel angekommen hab ich dann versucht noch mehr über die australischen ureinwohner zu erfahren. 
da bin ich aber glaub ich an einen kleinen rassisten geraten. er saß beim abendbrot vor seinem teller bohnen und hat mir erstmal erzählt, dass die jungs eh nur alles schmarotzer sind und nur guten westlichen leute ausrauben. dazu kam noch das argument, dass die gehirne der ureinwohner viel zu unterentwickelt sind, man kann sie also gar nicht in die heutige welt integrieren und sollte sie lieber in ein lager in der wüste schicken. 
ALTER SCHWEDE, wo bin ich denn hier bitte gelandet?

es folgten weitere horrorgeschichten die alle mit dem hinweis endeten, dass man hier besser nicht allein nach sonnenuntergang durch die stadt gehen sollte. 
hab das dann aber doch gemacht und mir ist natürlich nichts passiert. auch wenn mir manchmal etwas mulmig war.
hätte der typ nicht so eine scheiße erzählt, hätte ich viel schönere bilder von der stadt gemacht. naja, war eh nicht viel los, ausser am letzten tag, da hats geregnet. ok klingt jetzt vielleicht nicht spannend, aber hier war das die attraktion. "habt ihr schon gehört, es ist wasser im todd river" (der steht sogar in den landkarten mit dem vermerk "normaly dry")





danach gabs noch ein paar fotos von entchen im pool :)




tom ist einen tag später nach alice gekommen und wir haben ne tagestour zum ayers rock (uluru) gemacht. das sind mal locker 1000km hin und zurück... warum bauen die alice springs so weit von der touri attraktion australiens weg? naja morgens um halb 6 los und nachts um 1 wieder im hostel.

"müssen wir auf irgendwas achten auf der strasse?"
- nein eigentlich nicht, nur zur dämmerung auf die kangaroos und kamele!
- KAMELE???
- ja wusstet ihr das nicht? die wurden vor den 30er jahren hier massiv als transportmittel eingesetzt. nach der erfindung der autos wurden die kamele einfach freigelassen und sie leben jetzt zu hauf in freier wildbahn. sie brauchten ja nur wasser, futter und jede menge spass ... :)
- okay...

naja uns ist kein tier ins auto gelaufen und kamele haben wir nur von weiter weg gesehen. einmal lag ein ganzer haufen knochen&fleisch an der strasse, das könnte mal glückliches kamel gewesen sein...




alice springs ist ja mal so am arsch der welt.
angekommen an den hügeln sind wir ein bißchen umher gewandert. eigentlich ist die wanderung ab 11 gesperrt, da es dann zu heiß wird. war uns aber egal...und es war heiß...und es gab fliegen. man man man. die ganzen anderen touris hatten so komische moskito netze fürn kopf. wir haben uns am anfang noch total drüber lustig gemacht wie bekloppt die aussehen, hätten nach ner stunde aber selber gern welche gehabt :)




als ich in sydney angekommen bin hab ich erstmal nix gemacht aber am nächsten morgen ne tagestour zu den blue mountains )



seit ein paar tagen bin ich jetzt in sydney und es gefällt.
sehr multikulti hier :)
heute startet ein riesiges gay festival.
"mardi gras"
ganz sydney scheint dieser tage schwul oder lesbisch zu sein.
die auftaktparade startet heute abend. ist wohl ähnlich dem christopher street day, nur halt zwei wochen lang :)

...und als ich da so am hafen rumgelaufen bin lief gerade ne filmpremiere von "somewhere near tapacula" :)
yöö
der film handelte von einem australischen ehepaar, dass nach mexico gegangen ist um da den kindern zu helfen von der straße runter zu kommen. mehr ein dokumentarfilm, aber sehr schön gemacht :)



die kompletten alben gibts hier



so denn bis die tage,

cu
maddi

ps:
nachträgliche geburtstagsgrüße gehen heute an kämpfer, colli und kaddi :)


pps: es gibt demnächst einen überraschungsbesuch. ihr dürft gespannt sein :)

1 Kommentar:

  1. moin, das ist ja sehr schön in australien. hast gar kein auto und bist trotzdem tausende km unterwegs. so kommst du ja gar nicht wieder weg da. an dieser stelle dann auch noch herzlichen glückwunsch an colli kaddi kämpfer von uns allen. wir waren am we in hro bei peter und beate (döddis cousin) geburtstag feiern. war sehr schön, auch ohne ute freudenberg. am freitag fliegen sie über dubai nach -tata- australien. ich glaub wir sollten auch langsam die koffer packen. ist es jetzt ne gute jahrszeit oder doch eher zu warm? hast du was von der perfekten welle abbekommen?
    hatten heute erste elferratssitzung wegen 600sten.
    termin wird wohl 4.9. aber da bist du ja noch irgendwo
    move on

    AntwortenLöschen