neueste Fotos

neueste Fotos: www.flickr.com/maddiontour

Donnerstag, 29. April 2010

coromandel to wellington und nu?

(and another gastblog von mir, weil maddi nachm wandern so fertig war und nix mehr schreiben konnte, hehe! ;-) naja...er meinte irgendwas von: "aller guten dinge sind drei...und so...!"...aber ohne begründung ;-))

btw. es ist viel zu lesen...aber es lohnt sich!!! :-)

also zum montag:...nachdem wir von sonntag zu montag ausgiebig geschlafen hatten - wir hatten also  genung kraft gesammelt für ausgiebige wanderaktivitäten oder ähnlich action-reiches - sind wir erstmal ins inet-cafe um uns dementsprechend zu entspannen... :-) danach gings dann ab zum "dresssmart"! dresssmart ist sowas wie ein riesiges outlet-shopping-center  mit , um genau zu sein, 107 geschäften O_o und das meiste davon sind klamottenläden (an dieser stelle ist gedacht, dass uns alle frauen tierisch beneiden!!! :-)) ...nach 2 stunden aufenthalt, was schon echt viel ist für personen des männlichen geschlechts :-), waren wir um 325 neuseeländische dollar leichter, macht ca. 160 euro (ich 120 ergo 60 euronen und maddi 205 ergo ca. 100 euronen :-)) hört sich bei unserem kleinen budget viel an, aber was wir dafür gekriegt haben ist echt heftig... ich: 3 t-shirts und 1 paar schuhe, maddi: 1 t-shirt, 1 nike-pro-activ-ultra-atmungsaktives-schnelltrocknendes-hautenges-runner-irgendwas-shirt in silber, 1 levis jeans und 1 paar neue chucks!!!
 (warum neue chucks, wird im nächsten blog noch deutlich, hehe! :-))
...danach sind wir dann noch in den hunua national park und haben uns die hunua falls :-)angeguckt...halt ein kleiner wasserfall...das wars :-(! gepennt haben wir in miranda auf nem echt abgelegenden rastplatz. war schon komisch da, weil das einzige was außer uns noch da war, war ein komplett kaputt geschlagener campingtisch inkl. stühlen, duzende leere ebenfalls kaputte bierflaschen und...ein ausgebrannter subaru impreza kombi (modell 2003/2004, 17" alufelgen, endrohr, tiefer gelegt und und und...ich kenn mich da aus ;-))...achja und weils da soooo langweilig war, haben wir nachts noch "lichtfotos" gemacht...hehe... was genau darunter zu verstehen ist, guckt ihr euch hier am besten einfach an:




ps: wir haben ehrlich nichts getrunken an dem abend...wir sind einfach so auf die idee gekommen!!!
am nächsten morgen haben wir uns dann nach nem kleinen fotoshooting des subaru imprezas auf n weg nach coromandel gemacht.



coromandel ist quasi noch die wochenend-halbinsel von auckland und wir in den ganzen reisführern immer als: " the coromandel peninsula" beschrieben! (warum...keinen ahnung :-)) irgendwie fahren da halt die ganzen städter am wochenende hin und machen nen kleinen wellnestrip oder verbringen dort feiertage wie ostern, weihnachten, silvester und so weiter. auf jeden fall soll man, zu feiertagen oder schulferien weit im voraus buchen, um irgendwo n stellplatz für ein campervan oder einen platz im hotel zu bekommen! als wir da waren, war´s auf jeden fall total leer, da die osterferien zum glück das wochenende vorher zu ende gingen...jööhöö...das hieß also freie straßen, wenig verkehr und fast keine touristen...außer n paar sachsen und japaner/chinesen/asiaten...die findet man echt immer und überall! :-)
egal...in thames angekommen, der ersten größeren stadt auf coromandel, sind wir erstmal wieder ins i-sight und haben uns schlau gemacht, was man denn so alles auf der halbinsel anguckn bzw. machen könnte!?..das erste was uns ins auge gesrpungen ist, war das " tropical butterfly house" in tararu! ok es war eher maddi, der sich für diese art der freizeitbeschäftigung ausgesprochen hat, da er schon immer mal schmetterlinge fotografieren wollte: "hää? schmetterlinge,wie...ist das denn bitte!?!?" ;-) naja, dank der neuen markolinse sind echt fette fotos bei rausgekommen. ich hab übrigens auch mal versucht irgendwelche butterflys auf die kamera zu bannen...aber irgendwie hat das nicht so hingehaun! :-)



gegen abend hat´s uns dann nach coromandel town verschlagen (das sollte eigentlich die größte stadt auf coromandel sein, wars aber nicht! :-)). da haben wir, aus welchen gründen auch immer ;-), erstmal 10 avocados, 10 äpfel und 24 eier gekauft (war ein vorteilspak)!...zum abendessen gabs dann...aber nur 12 eier und 2 avocados! :-)....zum glück ist das mit dem cholesterin und den eiern und so totaler blödsinn...hat maddi gesagt...hat er irgendwo mal gehört! ;-) auf jeden fall war´s mal wieder ein echt netter spot, an dem wir gegessen und den sonnenuntergang digitalisiert haben! :-)



ps: abends sind wir dann noch weiter richtung "cathedral cove", der attraktion auf coromandel! zum glück konnten wir dort direkt am carpark pennen...
...weil wir am nächsten tag schon um 6 uhr aufgestanden! ohne witz um 6 uhr waren wir wach, damit wir  pünktlich den sonnenaufgang in der cathedral cove miterleben konnten. ok, wir mussten erst noch n stück hinwandern...aber das hat sich gelohnt....sind ganz nice bilder bei rumgekommen!!! :-) als die sonne dann schon n bisschen höher stand, sind wir noch runter zum hahei beach! war auch ganz ok, aber lange nicht so interessant wie die cathedral cove! achja...das ist im prinzip nur so eine höhle in nem berg, die durch das wasser ausgespühlt wurde und dort irgendwann mal was von "narnia" gedreht wurde...! bilder dazu gibts hier:



nachm frühstück gings dann weiter zum "hot water beach". das ist ein strand, bei dem man bei ebbe sich n spaten mieten und dann damit n loch im sand buddeln kann...ok...so weit nichts außergewöhnliches...aber der clou daran ist, dass wenn man tief genug buddelt, kommt heißes wasser nach oben und man kann sich quasi seinen eigenen swimmingpool bauen, obwohl eigentlich gerade ebbe ist! :-) das wasser, was dann aus irgendwelchen hotsprings nach oben kommt, sollte dann zwichen 50 und 60 grad haben...ok....wir haben uns keinen eigenen pool gebuddelt, also konnten wir auch nicht wirklich überprüfen, obs so heiß ist, aber wir hatten es zumindest vor!!! :-) letztendlich hat uns nur die tatsache davon abgehalten, dass wir 5 stunden auf die ebbe hätten warten müssen...und...ok...die lust war auch nicht gerade groß, hehe! :-)
danach gings weiter nach tauranga. erster stop: libary! maddi hat da mit benno geskyped und über irgendeinen computerkram philosophiert: nas, backup, thcp, server und so weiter...ich hab nach dem wetter-forecast für den nächsten tage ausschau gehalten! :-) after that haben wir uns erstmals nach langer zeit für n paar stunden an den strand zum sonnen gelegt...puh war das nachher kalt und windig! :-) egal...wir hatten dann irgendwie n schlechtes gewissen und sind dann noch den mount manganui hoch gekrackselt (schreibt man das so? :-))...so als ausgleich zum sonnenbaden! ;-) der mount manganui ist quasi ein berg mitten in der stadt und wird von der tauranganern meistens zum joggen genutzt....zum joggen? - wir sind auf jeden fall nur gewandert, hehe! der anstieg hat sich aber gelohnt. war ne ganz nette aussicht über strand, stadt und meer.



zur belohnung für das sonnenbaden, das schlechte gewissen und das wandern, gabs abends dann lecker "hähnchen hack mit french stick" oder besser ganz normales rinderhack mit pilzen, viel viel viel sahne, die heißt hier übrigens cream und baguette-brot! (ps: zur erklärung...irgendwie hab ich maddi andauernd gefragt, wie lange das "hähnchen" noch braucht, obwohl wir gar keins eingekauft hatten, sondern nur beef mince...also rinderhack! :-)) den van abgestellt hatten wir den abend bei den "mclaren falls"...ok mal wieder wasserfälle, wie langweilig! aber irgendwie war das da die area mit den ganzen wasserfällen! wie großartig ;-) der mclaren fall dann letztendlich war, durften wir am nächsten morgen erfahren, weils schon zu dunkel war...
ps: zur späteren stunde kamen noch zwei kids an unserem schlafplatz mit nem auto vorgefahren und haben mich gefragt, ob wir wüssten, wo wir hier eigentlich sind: "do you know were we are?" ich hab dann ohne die beiden überhaupt ausreden zu lassen, mit meinem beschränkten englisch versucht zu erklären wo wir sind und  dann doch die karte geholt und mit dem finger einfach drauf gezeigt, hehe! :-)...doch irgendwie wollten die jungs gar nicht wissen wo wir hier sind, sondern haben nochmal gesagt: "do you know were we are?...this is a dangerous place...bla..bla...last month two campers were murdered and a girl was raped...this is just a friendly warning!" was soviel bedeutet wie: gefährlicher platz hier, letzten monaten zwei camper ermordet und ein mädchen vergewaltigt, das ist nur ein freundlicher rat/freundliche warung...bla...bla...etc.! OK! OK! wir haben dass dann irgendwie nich so ernst genommen und an unsere leathermans gedacht: "so...we don´t care...we are well prepard!" :-)...warn wohl irgendwelche spinner...egal...ins bett gegangen sind wir dann trotzdem mit leatherman unterm kopfkissen! :-)
donnerstag morgen gabs dann die restlichen 12 eier zum frühstück...die ersten 6 in spiegelei-form, die anderen als rührei mit ketchup und toastbrot! :-)...mhhh lecker. maddi hat dabei versucht, die  spiegeleier genau in die gleiche runde form zu bekommen, wie die auf den egg-mc-muffins bei mcdonnalds...aber nachdem die ersten beiden echt gut waren...hat leider die beschichtung vom topf aufgegeben und nur noch verbranntes irgendwas produziert! ja?...maddi hat versucht, spiegeleier in nem topf zu machen! hat ja auch geklappt...aber leider nur einmal, hehe! :-)...derartig gestärkt und mit dem eiweiß von 24 eiern binnen ca. 30 stunden im körper waren wir also bereit, uns auf den langen wanderweg zu machen, um die neuseelandweit berüchtigten mclaren falls und den dazugehörigen park anzugucken!...angekommen an den wasserfällen, genauer gesagt, an dem einen kleinen wasserfall :-/ war die enttäuschung schon ziemlich groß



...naja...egal...im hinterkopf waren ja noch die ganzen anderen aktivitäten für den tag. als nächstes stand auf dem plan: hobbiton angucken! also den "shire" aus herr der ringe, das dorf der hobbits...also all die ganzen hügel mit dem runden türen drin, dem see und der riesen eiche am dorfrand! irgendwie ist das wohl mit das einzige, was nachdem der herr der ringe fertig gedreht war, noch stehen geblieben ist. alle anderen requisten wurden wohl abgebaut. und die härte ist die ausrede warum...angeblich war das wetter an den tagen so schlecht, dass sie das ganze dorf nicht abgebaut und es einfach stehen gelassen haben!...wir würden eher sagen, da hat n pfiffiger bauer mal fix nachgedacht und peter jackson mit n bisschen kohle bestochen :)...denn will man das hobbitdorf besuchen, muss man 60 dollar pro person da lassen...viel zu teuer der mist, denn wie wir später (durch explizite inet-recherche erörtert haben :)) sieht man von dem dorf fast nix mehr...außer weiße holztüren in irgendwelchen hügeln, dahinter nix! die türen mussten übrigens weiß sein, damit man da später am computer die ganzen digitalen effekte hinzuzaubern konnte und die ganze inneneinrichtung gabs da nie, sondern wurde in wellington in irgendwelchen hallen aufgebaut...pah...so eine verarsche! :-) zum glück sind wir nicht rein, sondern haben uns das ganze aus sicherer entfernung zur gemüte geführt...außerdem haben wir ausgerechnet, dass wenn:
durchschnittlich 200 leute an 200 tagen im jahr hobbiton besuchen (das ist durchaus realistisch, denn wir waren in der nebensaison da und da waren es bestimmt schon 125 an einem donnerstag nachmittag), macht das 12000 nz dollar am tag und somit 2.400.000 millionen nz dollar im jahr!!! O_o !!!
das sind nach abzug von kosten für personal, fuhrpark, marketing, strom, wasser ect. (kaltmiete fällt weg, weil das ganz ding gehört dem bauer ja eh schon:)) und umgerechnet in euro: ca. 600.000 euro gewinn in einem jahr...bezogen auf die letzten 7 jahre bestimmt um die 4,2 millionen euro...argh...und das für n dorf, was der bauer noch nicht mal selbst aufgebaut hat, sondern die produktionsfirma von peter jackson...arghargh...und dann hat der bestimmt damals schon kohle bekommen, damit die jungs hobbiton da auf seiner schafwiese bauen durften und...argharghargh...das ganze ist unabhängig betrachtet von dem ganzen geld, was die familie noch mit dem betreiben eines cafés und eines fanartikel-shops einnimmt, in dem ne "silberkette" von frodo 750 nz dollar kostet und son scheiß nachgemachter helm von sauron 995 nz dollar!...was lernen wir daraus...schafbauer in neuseeland hätten man sein müssen! ;-)


...und um den tag perfekt zu machen sind wir aufm weg nach rotorua, auf tipp des reiseführers, noch schnell nach "tirau" ran, ein ort, wo ein wohl tolles "castle" ergo schloss stehen soll!? gefolgt sind wir ca. 8 wegweisern quer durch die stadt...vorgefunden haben wir dann allerdings nur n olles kinder-spielschloss aus ytong-steinen und das war auch noch geschlossen, weil keine osterferien mehr waren...tzz...unfassbar!...ich glaub die ganzen schildern waren am ende teurer als das ganze "schloss"! :-) naja...nebenbei erwähnt: die stadt wird auch "wellblechtown" genannt! irgendwie war da alles aus wellblech: sämtliche schilder, mülleimer und sogar häuser die aussehen wie n hund und n schaf!!! :-)



zum glück gings nach all den enttäuschungen ;-) nach rotorua! - auch bekannt als schlecht riechendste stadt neuseelands - toll! im reiseführer steht: "you will smell rotorua long before you´ll see it!", also man riecht die stadt viel früher als man sie sieht! ;-) grund dafür sind die unendlich vielen quellen aus denen irgendwelche gase und flüssigkeiten aus, was weiß ich wieviel metern tiefe, an die erdoberfläche kommen! :-) trotz des ganzen geruchs, ist die stadt echt nett! angeguckt haben wir uns da ein riesiges areal ("te puia") mit mud pools, also teichen, die nur aus moddär bestehen und wo andauernd gase aufsteigen und die moddär zum spritzen bringen - witzig - die pools werden auch froschteiche genannt, weil die springende moddär an frösche erinnert...egal! :-) außerdem dem pohutu geysier, also so wasserfontänen, die 2-3 mal die stunde bis zu 30 meter in die höhe spritzen (ok an dem tag waren es nur so 10 meter, war aber trotzdem ganz nice). die dinger entstehen übrigens durch die unterschiedlichen temperaturen von unterirdischem wasser und mega heißem, aufsteigendem magma...so lava ähnliches zeug! :-) durch den entstehen druck, sucht das wasser dann seinen weg und...zack...wasserfontänen die stinken, hehe! :-)...wieder was dazu gelernt im bildungsurlaub! ;-) ahja...und über die maori-geschichte, maori-traditionen, maori-handwerk usw. haben wir auch einiges erfahren...und kiwis haben wir gesehen, den nationalvogel, der nicht fliegen kann und echt nicht nett aussieht und das drittlängste wort neuseelands: "te whakarewarewatangaoteopetauaawahaio" irgendn ort oder sowas, haben wir auch noch auswändig lernen müssen!!!  gepennt haben wir dann natürlich auch an dem "lake rotorua"...und das leider mit offenem fenster bei all dem gestank...man muss das echt mal selbst miterlebt haben...es stinkt einfach immer und überall, nach schwefel oder sowas...bah...vorteil ist aber, ob man geduscht hat oder nicht...interessierts niemanden, weil´s eh keiner richtig mitkriegt! ;-) (wir haben morgens trotzdem geduscht...weil´s die tage davor keine gelegenheit gab, hehe! ;-)²



ps: an unserem schlafplatz haben 2 bengels aus den usa neben uns gecampt...die sich im laufe des abends noch gas von uns geborgt haben, weil ihr kocher leer war...und und und...außer nem "thx" kam nix, obwohl die beiden noch schön vor unseren augen paar bier getilgt und uns keins abgegeben haben! - komische leute diese amerikaner! :-)...wir hatten nur nudeln mit guacamole (?) aus den restlichen 8 avocados O_o und bayerische milch! ;-)



am freitag gings dann ab nach taupo!!!...dem mekka für skydiver und bungy-jumper auf der nordinsel!!! :-) ok...bevor ich mehr davon berichte...: auf dem weg dahin haben wir uns erstmal die "huka falls" angeguckt, naja wir sind zum lokkout-point an der straße und haben mal kurz runter geguckt. ok schon wieder wasserfälle aber diesmal waren das keine wasserfälle sondern eher in breiter fluss mit stromschnellen und co. war ganz nett anzugucken! :-)



danach sind wir dann zum i-sight, um mal zu guckn, was man da so alles machen kann!?...da maddi mich die tage davor schon andauernd genervt hat ;-) mit: "in taupo kann man günstig n skydive machen und so...und ist ganz witzig wenn man ausm flugzeug springt usw.!"...hab ich mir auch mal die flyer von den dort ansässigen unternehmen angeguckt und mal nachgefragt, ob´s heute überhaupt möglich wäre n skydive zu machen!...natürlich nur so rein hypothetisch...weil das wetter war ok, aber nicht gut, eher so sonne-wolken-mix und ob ich das überhaupt mache..darüber war ich mir auch noch nicht sicher! :-)...ok. die nette tante hinterm schalter (er hieß russel und war ganz nett :-)) also mal gefragt wie es ausschaut?!?! er hat dann erstmal zum hörer gegriffen und irgendwo angerufen...warten...er: "whats your name?" ich: "christopher" er: "ok, ist only possible to jump 12,000 ft. because the weather is pretty cloudy!" ich: "ok...ähm!" er: " they have one place left for the 3.00 pm jump!" ich: "ok!" er: "ok fine, you have to be here again by 2.30!" ich: "what...ok...ähm...ok!" er: "yeah, we have to check the weather and if it´s possible to jump at that time...bla...bla...! so get ready, relax and the only thing we need is 250 bucks when you come back!"...damit war also entschieden, dass ich heute nachmittag ausm flugzeug springe! ARGH! O_o! AUAHA! :-)...ich bin dann erstmal ziemlich verballert ausm i-sight raus und zu maddi ins inet-café! "ja hier die haben gesagt ich kann springen...aber keine 15,000 ft. weil wetter schlecht, um 14.30 muss ich wieder da sein, um zu checken!" maddi: "cool!" :-) das wars...dann hab ich mir erstmal gedanken macht, dass es ja gar nicht so schlecht ist aus 12,000 ft. zu springen, weil is ja nich so hoch...aber dann, wenn ich aus 15,000 ft. nich springen darf, weil das wetter ja so schlecht zum jumpen ist, dann ist das doch eher was schlechtes anstatt was gutes, oder?!?! :-) naja...egal...es war dann so 11.30!
...was also machen die ganzen langen 3 stunden bis zum jumpcheck!? wir sind dann erstmal/nochmal zu den huka falls und haben uns die von unten angeguckt...also direkt am wasser...hat mich aber alles nich so interessiert in dem moment! ;-) argh! ...joar was jetzt machen? sind immer noch so 2 stunden hin bis zum jumpcheck! ok...essen machen! :-) sind dann auf irgendeinen freien campingplatz und haben da schön nudeln mit tomatensauce gemacht...was sonst!? ;-) von maddi kamen dann noch n paar dumme sprüche  von wegen..."ahaha...als letzte mahlzeit nudeln mit tomatensauce ahaha!" mega witzig! :-)



 argh!...zum glück wars dann irgendwann so gegen 14.15, dass wir endlich losfahren konnten, um nochmal das wetter zu checken. ich also rein zum i-sight. russel hat angerufen am flugplatz, ob das wetter ok ist. er dann zu mir: "you have to come back." ich (innerlich erleichtert): "it´s not possible to jump today? what about tomorrow?" (warum ich das gefragt hab, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr...doh!) er: "no no, you have to be back in 15 minutes...they didn´t gave there ok, they have to check the wind again!"...and that it would be impossible to jump tomorrow or the day after tomorrow, because the weather changes! - ok ich muss also heute...wenn ich will, weil danach sind wir nicht mehr in taupo ;-) ich also wieder raus zu maddi in den van und nochmal 15 min warten. dann wieder rein zu russel! er: "hey christopher, everything is fine...it´s a little bit cloudy and windy up there, but you can jump!!!" ich: "ok"! 250 nz dollar übergeben und aufgemacht zum flugplatz! argh! :-)
dort angekommen, seh ich gerade ne pinke maschine starten! ...ok das war der 3.00 pm flug zum skydiven!? reingegangen meinte ne freundlich lady zu mir:" you must be chris right?" (irgendwie kürzt hier jeder meinen namen ab...wenn mich einer fragt, sag ich "christopher" und im nächsten satz heiß ich dann schon "chris"...egal!) ich so:"yeah!" naja...rausgekommen ist dann, sie den flug vorziehen mussten, zwecks wetteränderung, aber das der nächste in 30 min geht! ok...dann warte ich mal wieder n bisschen! argh! warten macht die sache nicht einfacher, hehe! :-) naja...dann gings irgendwann los. erstmal fix n video gucken mit den wichtigsten details und ab in so einen automechaniker blaumann! dann hat sich mein jumper vorgestellt: lee heißt er! der war 20 cm kleiner als ich...aber über die auswirkungen hab ich mir da noch keine gedanken gemacht! ;-) egal...dann gabs nochmal n paar anweisungen von ihm...ich soll wenn wir ausm flugzeug springen meine beine nach hinten machen, den rücken durchbiegen ("make the banana :-)) und meinen kopf auf seine schultern legen?!?! was? wie soll das denn gehen...der ist 20 cm kleiner...da krieg ich ja ne nackenzerrung! ;-) man bedenke an dieser stelle, dass ich bei ihm vorne an seinem bauch angetackert bin, wenn wir springen! :-)...danach gings aber auch schon los!...rein in den flieger...die pinke propellermaschine mit so einer garagen-wellblechtür als eingang...und genau da wo ich gesessen hab, war das fenster mit panzertape geklebt...schönes ding. lee meinte dann, dass die nieten von dem fenster vor paar wochen ihren dienst aufgegeben hatten O_o...war mir dann aber auch egal! ;-)...wir flogen dann nach gefühlten 10 min schon richtung wolkendecke und ich dachte so...ok bald müssten wir die höhe ja erreicht haben...aber pustekuchen. zack durch die wolkendecke durch...woohaa...mega aussicht: sonne - wolken - erde...n bisschen wie in google earth! :-)...und dann ging auf einmal wieder diese wellblech-garagentür auf...ok "it´s time"! argh!...vorne hingesetzt (ich hing schon halb ausm flugzeug raus) hörte ich lee nur noch sagen: "here we go!"
...innerhalb von 8 sekunden auf 200 km/h beschleunigt (schneller wird man nicht)...dann 40 sekunden freier fall...echt geil...krasse aussicht: lake taupo, berge, grüne wiesen, sonne, wolken...dann durch die wolken durch und wieder die "google earth aussicht". ich muss sagen irgendwie kann man von "über den wolken" viel besser durch die wolken guckn als von unten!...keine ahung warum! :-)...dann bei 5,000 ft. den fallschirm gezogen und ca. 7 min gebraucht bis zum boden. zwischendurch hat mich lee dann noch gefragt: "everything allright? how do you feel?" ich: "everything is fine...i feel...ähm...it´s awesome...amazing view...bla...bla!" hätte ich mal lieber nicht sagen sollen, weil dann hat er den fallschirm so gesteuert, dass wir uns wie im strudel paar mal um uns selbst gedreht haben: sonne - keine sonne - sonne - keine sonne -sonne...usw.! :-) unten angekommen hab ich noch versucht einigermaßen entspannt in maddis kamera zu gucken: hat nicht funktioniert, hehe! ;-)



fazit von dem ganzen: jööhööhööhöö...nochmal...nochmal...kann ich jedem nur empfehlen...ist echt witzig. und für leute die höhenangst haben, sobald sie auf ne leiter klettern...zählt hierbei nicht, denn wie ich gelernt hab, kann das gehirn ab ca. 5,000 ft. kein gefühl für höhe mehr vermitteln. ergo...keine höhenangst. ist so ähnlich wie beim fliegen mit nem flugzeug...wenn man da ausm fenster guckt, hat man ja auch keine höhenangst!...also bungy-jump aus 134 meter in eine tödliche schlucht, wo man selbst springen muss, ist für das persönliche empfinden viel krasser, als mal fix ausm flugzeug zu springen wo man quasi rausgeschmissen wird! ;-)



ps: als belohnung (für mich, weil ich gesprungen bin und für maddi, weil er die ganzen bilder gemacht und die zeit bis zum sprung mit dummen sprüchen gut überbrückt hat ;-)) gabs danach 4 burger, pommes und unendlich viel cola bei burger king!!!..achja und das eine oder andere bier aufm umsonst campingplatz "reids farm" haben wir uns dann auch noch gegönnt! :-)



am samstag danach haben wir eigentlich nur in taupo gechillt und alles nochmal revue passieren lassen! maddi hat fotos bearbeitet und ich hab was für die uni gemacht...jaahaa...ohne witz, ich hab echt was für die uni gelesen! :-) ansonsten haben wir noch die örtlichen lokalitäten ausgecheckt: "lava rock café", da gibts steaks von nem heißen stein. ist aber alles viel stylischer als die olle bude da in picher! ;-) gegessen haben wir da aber nix, weil zu teuer...nur n bisschen was getrunken! dann ins "pub ´n´ grub", wo wir noch n paar pommes gegessen haben, die definitiv mit zu altem öl frittiert worden sind. komischer laden...eigentlich n irish pub mit vielen biertrinkenden menschen, aber irgendwie waren da auch nach 20.00 uhr noch familien mit kleinen kindern. für die eltern gabs dann bier und für die 5 jährigen burger mit pommes! :-/ achja....und bei mcdonalds waren wir och noch, weils da im mc-café wohl guten moccacino gibt! (ps: der ist nicht so lecker wie der bei starbucks, aber schon gut...keine ahnung, ich trink´ ja kein kaffee...!) :-) abends sind wir dann in weiser voraussicht noch zum lake rotoaira richtung tongariro gefahren, weil für den nächsten tag wandern aufm plan stand!...



am sonntag sind wir dann mal wieder um 6.00 am aufgestanden, um pünktlich beim tongariro crossing zu sein...bzw. bei der bus-station, die uns dahin bringen sollte! angekommen sind wir dann da um 7.00, also bei der bus-station, als dann schon ne frau händefuchtelnd auf uns zu gelaufen ist und uns gefragt hat, ob wir noch mit der 7.00 uhr tour mit wollen!?!? (eigentlich wollten wir sowieso erstmal nur gucken ob überhaupt n bus fährt, weil der sonntag eigentlich n feiertag in neuseeland war: der sogenannte "anzac-day", ein tag an dem alle neuseeländer (und auch australier) den gefallenen soldaten des 1. und 2. weltkriegs gedenken)...aber wir so...nöönöö...wir neben dann lieber den 8.00 uhr bus...kein stress...8.00 uhr reicht aus und eilig haben wirs ja auch nicht, hehe! :-) fix frühstücken und sachen packen fürs wandern! danach gings los...tongariro crossing: 19,4 kilometer in 6 - 8 stunden je nach fitnesslevel ohne sitewalks, also abstecher auf irgendwelche hügel, der vermeintlich schönste daywalk in ganz neuseeland...so viel zu den eckdaten! :-) nach einer stunde locker walken haben wir zum ersten mal gemerkt, warum im kleinen beilagenheft "6 - 8 stunden, je nach fitnesslevel stand"! ;-)...ging schon ganz schön bergauf da. nach 2,5 std. dann die dümmste entscheidung die wir den tag getroffen haben (so dachten wir zumindest ne halbe stunde später :-))...
an einer kreuzung stand nämlich: geradeaus - normaler track (keine zusätzliche zeit); links - mount tongariro 1967 meter (2 stunden zusätzlich) und rechts - mount ngauruhoe 2287 meter (zusätzliche zeit: 3 stunden)...ratet mal wofür wir uns entschieden haben!?!? rechts - mount ngauruhoe natürlich! :-)...von unten sah der berg auch echt schön und vorallem gar nicht so hoch aus...ein vulkan halt, der das letzte mal vor 30 jahren aktiv war...auf den ersten paar metern gings auch noch, aber dann: gefühlte steigung von 45 grad und nur steiniger vulkansand...das schlimmste, manchmal hat man mit den schuhen keinen richtigen halt gehabt, so dass man nach fünf schritten nur 10 cm weiter oben war als vorher, weil man mit vier schritten keinen meter gemacht hat, nur ausgerutscht ist und bei letzten die kraft weg war, um mehr als 10 cm zu steigen! :-/...zum teil echt deprimierend und nicht ungefährlich, hehe! :-)...ich glaube wir haben zwischenzeitlich n paar mal dran gedacht einfach umzukehren und auf die erklimmung der spitze zusch...! ;-) aber...nöö...wenn wir schon mal hier sind...! :-) meine beine haben des öfteren einfach mal angefangen zu zittern...das hatte ich das letzte mal glaub ich nach 5 stunden fussball spielen am stück! (ps: vom aufstieg gibts auch so gut wie keine bilder, weil´s echt zu gefährlich war...wir haben die cams in die rucksäcke gepackt, um beide hände frei zu haben, falls einer abstürzt oder so! :-))
...oben angekommen...wars dann einfach genial...man steht am rande eines vulkankraters. eine seite: sonne/wolken (wie waren übrigens so hoch, dass wir über den wolken waren :-)), berge, täler, seen etc. - andere seite: ein echt tiefer krater mit vulkanasche und steinen in allen erdenklichen farben!...nice! :-)



danach gings dann wieder runter...sollte ja easy sein!?!? pustekuchen again...man glaubt gar nicht, wieviel hangabtriebskraft 80 kilo körpergewicht erzeugen können?! :-) (die 80 kilo sind lediglich geschätzt und basieren auf dem durschnittlichen körpergewicht männlicher wanderer; statistische erhebungsgröße: 2 männliche personen :-))...war echt krass...ab und zu hat jemand von hinten "caution" oder "attention" gerufen...und zack...sah man steine auf sich zu kommen!...wir wurden aber nicht getroffen! :-) wieder unten angekommen waren es dann nur noch...argh...14 kilometer von 19,4 zu laufenden...und wir waren echt schon fertig! sch...abstecher auf son ollen fast 2300 meter hohen vulkan! ;-)naja...nützt ja nix...der letzte bus fährt um 17.30 zurück! O_o sollte zu schaffen sein!?...joar der rest vom tongariro crossing war dann auch noch ganz nett, inklusive der dusche danach und das wechseln von wanderschuhe in flipflops! :-) (ps: um unser fitnesslevel nochmal zu untermauern: wir haben die restlichen kilometer des tracks, also so um die 14 km bis um 4.00 pm geschafft, so dass wir sogar noch den vorletzten bus nehmen konnten...yeah *uns selber auf die schultern klopfend* ! :-)



...abends wollten wir dann noch bis "palmerston north" fahren...haben es aber nur bis "bulls" geschafft, weil uns die müdigkeit doch schneller eingeholt hat, als wir dachten! ;-)
am montag haben wir dann mal wieder richtig kilometer gemacht und sind mit dem van von bulls bis runter zum lake onoke...ist ganz witzig da, weil dort der riesige pazifische ozean durch ne schmale bucht von ca. 20 meter in den see fließt! achja vorher haben wir noch in carterton mittag (nudeln mit tomatensauce) gegessen und n bisschen den schlechtesten gift-souvenir-shop ever erkundet! :-)...danach gings weiter zum cape palliser, dem südlichsten punkt der nordinsel...jippy...haben wir den also auch noch gesehn! dort angekommen gabs dann noch n echt nettes light house, also nen leuchtturm anzugucken...btw. das war genau der leuchtturm der auf dem cover von maddis neuseeland-atlas zu sehen, der uns die ganzen letzten wochen begleitet hat! :-) egal...um bis nach oben zu gehen waren es dann nochmal lächerliche 250 stufen...gemessen am zustand unserer oberschenkel unter berücksichtigung der wanderung gestern...argh...jede stufe hat geschmerzt! :-)...dann wars auch schon dunkel, so dass wir uns in der nähe des light houses n schlafplatz gesucht haben! zeit für abendessen: nudeln mit tomatensauce! :-)...zum glück haben unsere gas vorräte noch gereicht, so dass wir die nudeln wenigstens "al dente" hingekriegt haben!...vom ganzen nudeln essen haben wir dann plötzliche komische stimmen gehört...echt crazy laute...bis wir festgestellt haben, dass das von irgendwelchen tieren kam..nur welchen?...nach tiefgreifender analyse haben wir herausgefunden, dass das seehunde waren...ca. 100, kleine, große, mittelgroße...alles dabei gewesen! :-)...jööhöö wir hatten uns also middenmank ner seehund kolonie eingecampt, um da zu pennen! ist das erlaubt? sind die gefährlich? beißen die? :-)...egal...wir versuchen einfach mal da zu schlafen...abends haben wir dann noch paar lichtexperimente mit knicklichtern gemacht! (hier heißen die übrigens "glow-sticks") was dabei rausgekommen ist (inkl. light house :-)) seht ihr hier:



dienstag sind wir mal wieder gegen 6.00 uhr aufgestanden...oh gott hoffentlich setzt sich das nicht in deutschland so fort! ;-)...naja es hat sich auf jeden fall gelohnt. es gab nen richtig fetten sonnenaufgang mit leuchtturm, seehunden ...



... und zum frühstück unsere letzten kalten nudeln...endlich!...geschafft! keine nudeln mehr im vorratskarton, keine tomatensauce, alles weg...d.h. die nächsten tage wird hoffentlich was anderes gegessen, hehe!? :-) danach gings dann vom cape palliser zurück nach wellington...argh...mein flug nach sydney geht ja schon donnerstag :-/! ok sind noch 2 tage zeit...mal guckn was passiert?! :-)
angekommen in wellington wurden erstmal noch die letzten klamotten gewaschen und angenehm die zeit bis zum abflug vertrieben ...



...und so schnell sind 9 wochen mit kämpfer rum. schön wars gewesen! :)

und nu?
eigentlich müsste ich ... so einiges ...
job suchen, auto reparieren, kameras reparieren... die letzten 6 monate (was schon 6 monate wech? krass!) sind an allen nicht ganz spurlos vorbei gegangen. im kopf schwirrt so einiges umher was die nächste zeit betrifft. alles kann, nix muss ...
ma gucken :)

bis die tage

Kommentare:

  1. Anonym Anonym hat gesagt...

    Ich bin wie immer begeistert- von den Unternehmungen und den Bildern- für die Zukunft für Dich Maddi und für Dich Christopher ALLES GUTE - Gruß aus der 4

    AntwortenLöschen
  2. moin moin aus bremen :)
    also didi hat schon aufgegeben kämpfers gedanken in ausführlichster tagebuchform zu verfolgen, ich bin noch am ball geblieben, aber muss zugeben, es ist leichter kämpfer zuzuhören als ihn zu lesen ;)
    aber, ich wurde entschädigt, schön bei euch :) besonders die seehunde! soooo dicht dran in freier natur :) tjaja... sind auch sehr gespannt wies für dich weiter geht, hoffen du machst das was dein bauch dir als route vorschlägt, also kopf aus! fühl dich gedrückt, vielleicht schaffen wir es ja mal irgendwann zeitgleich bei skype zu sein ;) bis bald und alles gute :)

    AntwortenLöschen
  3. He ho, ihr hattet eine super zeit die euch keiner mehr nehmen kann was nz angeht, ihr hattet viel spaß, muß aber didi zustimmen, war schwer durch zu lesen bzw. bei kämpfer, hoffe er ist gut zurück gekommen und auf diesem wege natürlich die besten wünsche für die jobsuche usw. Super bilder wie immer, erst recht die tiere grins, halt die ohren steif und mach weiter dein ding.
    ganz viele liebe grüße aus pch

    AntwortenLöschen
  4. maddi hat's gut, der darf noch dableiben und Kämpfer hat's auch gut, der kommt hier im scönsten monat des jahres zurück. also müsste kämpfer jetzt die schönheit der mecklenburger sonnenauunduntergänge fotgrafieren und maddi schicken. vielleicht merkt das keiner und alle glauben in NZ ist immer irgendwie alles grün. dann hätte maddi zeit für cgi fotos die man super in der dunklen nassen jahreszeit auch drinnen bei trocknem weta machen kann. und für alle follower gäbe es dann im blog 2.0 noch tollere fotos und mehr grafic designte sonnenregenaufunduntergänge, wie auf pandora.

    welcome home kämpfer & welcome back maddi
    alles kann - sagen ollaundseineweiber

    ps auch omi hatte nen steifen nacken beim bloglesen.

    AntwortenLöschen