neueste Fotos

neueste Fotos: www.flickr.com/maddiontour

Sonntag, 8. August 2010

hollywood, vegas und trabi faaahn :)

moin

dieser blog wird laaang, deswegen hier die kurzfassung :)

yosemite -> yeah
los angeles -> mhh naja
vegas -> yeah
grand canyon -> yeah
albuquerque -> yeah
taos -> yeah :)


View usa trip in a larger map

yosemite war ziemlich geil. hätte nicht gedacht, dass mich so ein paar berge, bäume und wasserfälle nochmal so vom hocker hauen :)




das gebiet ist angeblich das einzige auf der welt, in dem so viele wasserfälle konzentriert auf einem haufen sind. ka ob das stimmt, weil im fjordland von neuseeland gibts meiner meinung nach ne ganze menge mehr...


wir waren aber auch zur falschen jahreszeit da um die wasserfälle zu begucken, denn im sommer kommt da nicht allzuviel wasser den hang runter :)
die fetten bäume und das yosemite tal machen die fehlenden wasserfälle aber wieder wett.



zusätzliches highlight zum natur zeugs war die ansel adams galerie auf dem gelände. das ist einer der berühmtesten schwarz/weiß photografen off se enteier wörld :)


dazu gabs noch mehr oder weniger leckerbissen im national park ;)



die strecke vom yosemite rüber zur westküste und dann runter nach los angeles war ziemlich unspannend.
aber ich hab die zeit genutzt um antje und benno als foto versuchsobjekte einzuspannen :)


in los angeles angekommen, war die stadt aber eher ernüchternd.
unser  zimmer im hostel war direkt am hollywood boulevard. eigentlich dufte, aber auf den zweiten blick extrem laut, weil das zimmer wirklich direkt am boulevard lag. vor allem, mit offenem fester, weil keine klimaanlage. ansonsten war es aber ganz nett mit ticki garten, hammer frühstück und tischtennisplatte :)



wir wurden sogar von stinktieren und waschbären besucht. antje fand das aber nicht soo nett :)



natürlich gings auch auf den hollywood boulevard, doch der junge hat seine besten zeiten schon hinter sich. der "walk of fame" ist mit leuten gepflastert, die keine sau kennt. die vermutung liegt nahe, dass hier nicht leute liegen, die die größte leistung erbracht haben, sondern die meiste kohle gebracht haben... 100 meter links und rechts vom oscar-verleihungs-kodak-theatre ist aber alles paletti und so wie "man das kennt".  die sterne im boden tragen bekannte namen und es blinkt an allen ecken. wir waren kurz im hooters, weil wir dachten, dass es in hollywood ja bestimmt ganz "speziell" ist, aber nix da. mädels zwar ganz hübsch, aber das wars auch. keine extra tänze für jeden tisch ;)



beverly hills ist ganz hübsch...


downtown ist der finanz district von la. ein highlight für hochhaushalunken. für kleinkunstkosmonauten aber eine katastrophe.
das ganze viertel ist etwas abgehoben. sogar das visitor center ist am wochenende wegen reichtum geschlossen. einen simplen geldautomaten sucht das humankapital in der gegend vergeblich.





ein weiteres "must do" laut lonely planet war der venice beach.
hmm naja. war nicht so geil wie erhofft, aber im großen und ganzen doch recht nett :)




wetter war zwar recht frisch, wir sind aber trotzdem noch fix in den pazifik gesprungen. wenn man schon mal da ist :)


die stadt war uns aber viel zu groß. wir sind mit der tram so weit wie möglich an den venice beach gefahren und das war dann immer noch 20km weg...also fazit: la kann man sich sparen! :)



zack bähm, genug gejammert. jetzt gehts nach vegas baby! :)



in vegas angekommen, hieß es erstmal zimmer beziehen und hotel erkunden. wir haben im "the orleans" gepennt. sehr zu empfehlen der laden, wenn auch der erste eindruck von den gestalten an den einarmigen banditen ziemlich armseelig erschien. die gibts aber in jedem casino...


einer hat sogar seine maschine gestreichelt. keine ahnung ob's geholfen hat :)



wir haben uns gefragt, wie man es so lange an diesen dingern aushalten kann. nach einer weile im casino und in den hotelzimmern haben wir es aber gemerkt. man realisiert überhaupt nicht, ob es tag oder nacht ist! die zimmer sind komplett dunkel, wenn man die gardinen nicht öffnet. der einzige eventuelle lichteinfall ist immer gleich und kommt entweder von der sonne, oder den scheinwerfern, die das gebäude anstrahlen. im casino selbst gibts auch keine fenster und uhren natürlich auch nicht. strange, aber auch nett irgendwie. wegen hochzeitstag und so, haben wir in vegas ausnahmsweise mal in getrennten räumen gepennt :) ich hatte zwei queen size betten für mich, antje und benno hatten ein zimmer mit riesigem king size bett. mein zimmer war komischerweise 3$ günstiger.



die zimmer waren sehr angenehm und haben nur rund 35$ pro nacht gekostet. im vergleich zu dem scheiß in los angeles war das hier ein traum. dazu gabs unten in der lobby noch geile "all you can eat" buffets für angemessene preise.



abends gings gleich in die stadt und zum hochzeitstag shooting vor den wasserfontänen des bellagio



danach gabs lecker essen unterm eiffelturm :)
bonjour, baguette, baguette, oh lá lá, merci :)




ist ziemlich viel los in der stadt. sehr zu empfehlen, falls man mal ein wochenende nix zu tun hat ;)



am zweiten tag gabs ein paar liit zum frühstück und danach gings entspannt los mit sightseeing. etwas unspektakulär ohne das ganze geblinke, aber ist auszuhalten. was die da in die wüste gestellt haben ist spektakulär. energietechnisch wahrscheinlich das supergau, hübsch anzuschauen :)





abends sind wir in eine der zahllosen vegas shows gegangen. name: "vegas - the show" ;)
fotografieren war "aus sicherheitsgründen" verboten. hab mir aber gedacht ich krieg das trotzdem hin ohne durch den sucher zu gucken, aber denkste. hab die meisten bilder von der deckenbeleuchtung gemacht... war aber eine sehr schöne beleuchtung ;)
die show war aber auch geil. viele vegas klassiker, die die geschichte von vegas erzählen. nette leute gabs auch zu sehen :)



nach der show wollte ich dann aber unbedingt in einem der großen casions mein geld verzocken oder vielleicht auch verdoppeln. also ab ins mgm grand und alles (50$) auf rot beim roulette. warten...warten...warten...rot?...ROT! yöö! zack bähm 100$
in 10 sekunden verdiehnt :)
danach gleich aufgehört zu spielen und chips beim cashier gegen bargeld getauscht. danach erstmal was trinken gegangen :)


danach gings noch ewig durch die stadt. als die heiratskapellen geschlossen haben und die putzen anfingen durch die hallen zu fegen, sind wir dann doch nach hause getorkelt.



am dritten tag haben wir die meiste zeit faul am hotel pool rumgelegen.




abends wollten wir eigentlich nochmal richtig durchstarten, wir sind aber doch nur im eigenen hotel/casino geblieben. benno hat ordentlich gezockt und beim roulette seine 60$ auf 120$ verdoppelt. yöö ;)

seine strategie war es, immer wieder kleine beträge, anstatt alles auf einmal. wenn er verliert, dann den doppelten betrag auf die gleiche farbe setzen. irgendwann wird die farbe schon wieder kommen :) hat auch super funktioniert.



antje hat bei beiden spielvarianten alles verloren :)
waren aber nur jeweils 20$ bei ihr, also mit den 110$ gewinn und 40$ verlust haben wir trotzdem 70$ gewinn in las vegas gemacht! peanuts für die stadt, aber super für uns :) benno wollte zwar dreistellig gewinnen, aber naja. nächstes mal dann :)


wärend benno gezockt hat, musste antje mal wieder für ein paar foto experimente herhalten. wir hatten in san fan billige, blaue kunstwimpern gekauft und wollten die eigentlich für freakige vegas fotos nutzen. die scheiß dinger haben aber nicht gehalten und haben es nichtmal bis zum ersten foto geschafft. antje hats aber auch ohne künstliche wimpern bestens gemeistert! sie spricht ihren respekt an die supermodels aus, die es immer hinbekommen sich auf zuruf eine emotion ins gesicht zu meißeln. wenn sie so weitermacht, kriegt sie das aber auch bald hin :)



nach den fotos und der zockerei sind wir dann noch in eins der 18 kinos des casions gegangen und haben "dinner for schmucks" geguckt. ziemlich witzig und leichte kost. "flight of the concords" liebhaber kommen auch auf ihre kosten! :)

morgens gabs nen sonnenaufgang und dann gings auch schon weiter richtung grand canyon.



ich hab die meiste zeit im auto gepennt und bin nur mal kurz am hoover dam wach geworden. der ist an der grenze zwischen nevada und arizona. gleichzeitig auch wieder eine neue zeitzone. jetzt also nicht mehr -8 stunden, sondern -7 stunden. nevada hat aber sommerzeit (day light saving) und arizona nicht, deswegen blieb alles beim alten. einen staat weiter, in new mexico, gibts aber wieder sommerzeit, also jetzt mussten wir die uhren umstellen...weired :)



kurz vorm grand canyon mussten wir nochmal tanken und ein überaus netter typ hat uns einfach seinen park eintritts ticket geschenkt. eintritt kostet hier 25$ und ist auch 7 tage gültig. nette amis :)
das ticket ist zwar nicht übertragbar auf dritte, aber woher soll der typ am einlass wissen, dass das nicht unser ist...am park eingang angekommen, haben wir dann stolz unser ticket präsentiert und der joshua, der ranger, hat kurz auf das ticket geschaut und gemeint, es wäre für 6 personen. wir sind aber nur drei!? doh. erwischt. grr. also 25$ eintritt bezahlt...
hat sich aber gelohnt! die aussicht ist amazing, stunning, awesome. hatte mir den canyon schon irgendwie groß vorgestellt, aber auf keinen fall sooo groß. phätt. natürlich sind wir extra zum sonnenuntergang da hin, damit es auch noch ein paar kitschige bilder gibt! ;)



#########

gastblog benno, weil ich mal wieder keine lust hatte zu schreiben:

Nach einem grandiosen Sonnenuntergang am Grand Canyon haben wir uns in der Dunkelheit auf den Weg nach Flagstaff gemacht. Die Stadt liegt direkt an der historischen Route 66 und ist berühmt berüchtigt für die vielen durchfahrenden Güterzüge, auch während der Nacht. Davon haben wir zum Glück nicht viel mitbekommen und haben unsere Reise nach einer relativ kurzen Nacht Richtung Osten fortgesetzt. Morgens gab es aber noch zwei Triple Mocca für Maddi und Double Cafe Latte für Antje und mich im Macy’s Cafe. Ein wirklich verspieltes, sehr gemütliches und interessant eingerichtetes Plätzen im Zentrum von Flagstaff, sehr zu empfehlen, falls ihr da mal vorbeikommt.



Anschließend war der Weg zu Kaddi nach Albuquerque nicht besonders spannend. Das lag aber auch daran, dass wir den direktesten und schnellsten Weg genommen haben, auf dem Freeway 500km quasi geradeaus. Außer ein paar Tipis am Rand des Highways die auf ganz tolle Produkte der Navajo Indianer aufmerksam machen sollten, gab es nur das eine oder andere Gewitter zu bestaunen. Kurz vor ABQ hatten sich die Wolken immer noch nicht verzogen und wir konnten einen vollständigen Regenbogen für alle interessierten Leser einfangen.



Unser Navi lenkte uns zielgenau zu Kaddi’s Kleckerburg (natürlich kein Fake-Adobe wie die Nachbarn!), doch da haben wir nur Fred, Vladek, Heino und Nikita angetroffen, von Kaddi keine Spur. Nach ein wenig Schnipseljagd haben wir uns es aber schnell mit Bier und WiFi auf der Terasse gemütlich gemacht.



Wir blieben aber nicht lange allein, Kaddi kam bald mit Reese und Getränken. Später stieß auch Dave zu unserer Runde dazu und wir hatten einen lustigen und feuchtfröhlichen Abend.



Hoffentlich hat Honecker davon nicht zu viel mitbekommen, denn der hat auf Klo spioniert.



Nach ausgiebiger Nachtruhe gab es im Loyola gegen 13:00 Uhr ein mexikanisches Frühstück mit ganz viel rotem und grünem Chili. Angeblich erhöht dieser die Ausschüttung von Endorphinen und deswegen sind viele Einwohner von ABQ auch chili-anhängig :) für mich war der grüne Chili zu scharf, aber der Rote war ok. Die Scharf-Esser Antje und Maddi haben aber durchgezogen und sind jetzt gaaaanz glücklich!



Natürlich durfte der Touri-Teil in ABQ nicht fehlen und wir haben ganz viel Gebäude (ja ja ja jaaaaa 14x)  in Old Town bestaunt.



Ganz heimatlich und gar nicht touristisch war unser Treffen mit Sieglinde die uns Reese vorgestellt hat. Sie hat elegante zeitlose Rundungen, Idealgewicht und auch ein paar nette AddOns. Nur leider hat sie sich etwas zickig angestellt und wir konnten keine Runde mit ihr drehen, schade Siggi :( Trotzdem ein grandioses Erlebnis und Reese meinte auch, dass sie nur circa 150 Schwestern in den USA hat.



Als letzter Punkt auf der Agenda haben uns die Sandia Berge gleich hinter Kaddi’s Haus begeistert. Nach 15minütiger Fahrt mit der (angeblich) weltlängsten Luftseilbahn, natürlich gebaut von den Schweizern, hatten wir einen atemberaubenden Überblick über die Stadt und haben diesen natürlich mit ein paar Bier genossen.



Zurück auf der bereits bekannten Terasse hat Kaddi für uns Pasta mit Minz-Chutney-Pesto gezaubert! Sehr lecker, und auch nicht zu scharf für mich. Mit ein paar Bier und einem Doppelblindtest verschiedener Wodkasorten wurde der Abend wie schon der vorherige sehr gemütlich und wir sind erst ziemlich spät ins Bett gekommen. An dieser Stelle nochmals vielen vielen Dank an Kaddi und Reese, wir hatten eine tolle Zeit bei euch!

Antje:
Insider: Gebeudähhhh, JaJaJaJaJAjajAAAAA!, Der Reisefuehrer brauch n Zaun.
@Reese+Kaddi: next time in germany u are welcome to our castle :)

Weiter Benno:
Weiter auf dem Weg Richtung Norden wartete die Künstlerstadt Taos auf uns. Wie schon in Flagstaff haben wir auch dort ein sehr gemütliches Cafe mit freundlicher Atmosphäre und Triple Mocca für Maddi gefunden. Danach wieder Touriprogramm, der georgous Gorge plus Brücke wollte besichtigt werden und hat uns mit tollen Aussichten belohnt.



Antje war immer noch vom Bauen mit Lehm und dem Adobe-Stil begeistert und erzählte Maddi und mir von einer Doku die sie mal auf 3sat gesehen hat. Ein sehr ökologisch eingestellter Hippie hat ein komplettes Haus das sich selbst mit Strom, Wasser und Wärme versorgt nur aus Müll und Lehm gebaut, und das war irgendwo in der Wüste. Nur ein paar Kilometer nach der Brücke hat Antje komische Häuser und ich das Schild „Earthship“ am Straßenrand gesichtet. Ha! Verrückt! Ja wie das immer so ist. Leider war die Besichtigungszeit schon vorbei, aber wir konnten trotzdem ein paar Eindrücke für euch einfangen. Mittlerweile haben sich dem einen Hippie noch Weitere angeschlossen und da entsteht nun eine ganze Siedlung von Earthships. Bissel einsam in der Gegend, aber an sich eine sehr sehr gute Sache von der sich die verwöhnten Amis denen wir in Californien begegnet sind ruhig mal eine Scheibe abschneiden könnten.



So das war es erstmal von mir, eventuell schreibe ich später noch mal ein paar Zeilen.
Viele Grüße,
Benno

###########

weiter gehts mit auto faaahn und übernachtung für heute suchen.

wir hatten uns unterwegs einen übernachtungsort 2 stunden hinter taos ausgeguckt, aber noch nix reserviert, weil alles recht spontan war. in diesem nest (chama) war natürlich alles ausgebucht, weil ein festival in der stadt war. dreck! dann sind wir zum erstbesten motel hin und haben das free wifi "geborgt". - das ist echt genial in amerika mit dem kostenlosen wlan, sogar in den rockys! - google sagt, dass das nächste motel 45min entfernt ist. kein problem, aber besser vorher anrufen, meint antje, bevor wir da umsonst hinfahren. also handys raus. hatte aber keiner empfang hier in den bergen (aber wlan...weired), also über skype und wlan telefonieren. hmm hab aber kein skype guthaben -> also skype konto aufladen -> passwort vergessen -> passwort gefunden -> konto aufgeladen -> nummer gewählt -> problem mit soundkarte -> rechner neugestartet -> nummer gewählt -> nummer falsch -> richtige nummer gesucht -> echter mensch am telefon -> zimmer frei -> yööö, nicht im auto pennen -> 45min fahren -> schlafen gegangen / blog geschrieben ;)

so denn, bis die tage

ps:
alles gute nachträglich an shang und alle die wir vergessen haben :)


pps:
es kamen vereinzelt fragen auf mit welchem fahrzeug wir hier die ganze unterwegs sind.
hier die antwort:


achne hier :)


ppps: respekt, wenn du das echt alles gelesen hast!

Kommentare:

  1. alles gelesen :) guten morgen und gute fahrt heute! gesi+didi

    AntwortenLöschen
  2. ...aba der Ami-Panzer wär auch nich schlecht gewesen - HAHA!!

    AntwortenLöschen
  3. Hab auch alles gelesen :)
    Auto steht jetzt richtig!!!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Geiler Bericht und wie immer nette Fotos! Danke nochmals für das Asiahörnchen :)

    AntwortenLöschen
  5. Hammer Bericht super Bilder ich beneide euch heul heul und ich habe auch alles gelesen ja ja
    liebe grüße colly

    AntwortenLöschen